Von einem Deeplink spricht man meistens, wenn eine „fremde“ Website eine Unterseite Ihrer Domain verlinkt. Verlinkt sie hingegen auf Ihre Startseite, handelt es sich schlichtweg um einen Startseitenlink (oder auch „Surfacelink“).

Die Bezeichnung Deeplink kommt aus dem englischsprachigen Raum und leitet sich von dem Wort „Deep“ ab, was auf deutsch übersetzt „tief“ heißt. Übersetzt heißt ein Deeplink dementsprechend „tiefe Verlinkung“ und führt den User somit tief in eine Website hinein.

Bedeutung von Deeplinks für SEO

Für die Suchmaschinenoptimierung und speziell für den Aufbau von starken Backlinks sind Deeplinks ein wichtiger Bestandteil. Verlinkungen auf eine Unterseite Ihrer Domain werden von Suchmaschinen in der Regel etwas stärker gewichtet als Startseitenlinks, da Unterseiten ein Thema meistens ausführlicher behandeln und die Empfehlung dadurch konkreter und themenspezifischer ist. Somit steigt auch die Relevanz Ihrer Website für ein bestimmtes Thema.

Beim Backlinkaufbau sollten Sie also stets darauf achten, nicht nur Startseitenlinks zu bekommen, sondern auch viele Deeplinks. Sie sollten jedoch nicht zu extremes oder einseitiges Deeplinking fordern, da ein unausgeglichenes Verhältnis von Deeplinks zu Startseitenlinks von Google im schlimmsten Fall als Suchmaschinenmanipulation gewertet und abgestraft werden kann. Das Verhältnis sollte stets bei mindestens 50:50 liegen.

Beispiel für einen Deeplink: www.ihredomain.de/unterseite_1
Beispiel für einen Startseitenlink: www.ihredomain.de

Vorteile von Deeplinks für den Nutzer

Deeplinks sind nicht nur für SEO bedeutsam, sondern sie bieten auch Nutzern einen großen Vorteil und erhöhen die Usability. Nutzer gelangen über Deeplinks nämlich direkt zu den Informationen, die für sie von Interesse sind und müssen nicht erst danach suchen. Beispielsweise können sich Nutzer so den Umweg über die Startseite sparen.

Deeplinks in der internen Verlinkung

Natürlich können Sie auch innerhalb Ihrer eigenen Website Deeplinks zu Unterseiten setzen. Wikipedia beispielsweise verlinkt in jedem Artikel auf relevante weitere Informationen zu einem bestimmten Thema. Diese interne Verlinkung kann Google dabei helfen, die Inhalte und das Thema Ihrer Website vollständig zu erfassen und zu erkennen, in welcher Beziehung sich die Artikel bzw. Seiteninhalte zueinander befinden.

Wenn Sie bspw. von der Startseite aus einen Deeplink zu einer Unterseite setzen, wird zudem der Link Juice der Startseite auch auf die Unterseiten übertragen.

Wie gut kennen Sie sich mit Online Marketing aus?

Kostenlose Downloads:

Buyer Persona Workbook

 

SEO Checkliste

 

Erik 11. September 2018