Content Curation

Gute Backlinks aufbauen

Was bedeutet Content Curation?

Bei der Content Curation werden thematisch relevante Inhalte aus anderen Quellen über den eigenen Blog oder die eigenen Social Media Kanäle verbreitet. Dabei werden die Inhalte meist noch durch eigene Inhalte ergänzt oder anderweitig für die eigene Zielgruppe aufbereitet.

Wozu Content Curation?

Bei der Content Curation geht es keineswegs darum, fremde Inhalte einfach stumpf zu kopieren. Daher hat Content Curation auch nichts mit Content Diebstahl gemeinsam.

Das Ziel der Content Curation sollte es vielmehr sein, das Wissen mehrerer Fachexperten zu bündeln und so umfangreiche Inhalte zu generieren, die ein Thema vollständig abdecken. Dafür werden fremde Inhalte – meistens aus mehreren unterschiedlichen Quellen – zu einem bestimmten Thema gesammelt, organisiert und mit dem eigenen Input angereichert. Beispielsweise können verschiedene Sichtweisen und Meinungen anderer Experten zu einem Thema aufgezeigt werden, um so einen Perspektivwechsel zu ermöglichen.

Content Curation funktioniert allerdings nur, wenn man die Sache strukturiert und gut durchdacht angeht. Einfach wahllos irgendwelche Quellen zusammen zu würfeln ist definitiv nicht der Sinn von Content Curation. Vielmehr handelt es sich hierbei um ein sehr zeitintensives Vorgehen. Vor allem das Herausfiltern und Recherchieren passender Quellen und deren sinnvolle Organisation nehmen viel Zeit in Anspruch.

Vorteile der Content Curation

Viele Unternehmen sträuben sich davor, Content Curation innerhalb der eigenen Marketingstrategie anzuwenden. Zu groß ist die Befürchtung, man würde der Konkurrenz durch das Teilen der Inhalte zu mehr Aufmerksamkeit verhelfen und seine eigenen Kunden so förmlich direkt in ihre Hände spielen.

Sicherlich kann das passieren, wird es in der Regel aber nicht. Vielmehr bietet Content Curation Ihnen die Möglichkeit, sich als Experte auf Ihrem Gebiet zu etablieren. Indem Sie Inhalte anderer teilen, zeigen Sie sowohl Ihren Kunden als auch Ihrer Konkurrenz, dass Sie fähig sind, über den Tellerrand zu schauen und dass Sie sich bestens in Ihrer Branche auskennen.

Die im Rahmen der Content Curation von Ihnen zusammengestellten Inhalte bieten allen Beteiligten zudem einen besonderen Mehrwert. Nutzer müssen auf der Suche nach vollständigen Informationen nicht mehr auf diversen Seiten recherchieren, wenn sie auf Ihrer Seite alle Informationen gut aufbereitet und vollständig vorfinden. Daher ist die Befürchtung, die eigenen Mitstreiter indirekt zu bewerben, vollkommen unbegründet.

Darüber hinaus kann Content Curation das eigene Suchmaschinenranking signifikant verbessern. Ist der aufbereitete Inhalt gelungen und wird das Thema umfassend behandelt, stuft auch Google die Relevanz der Seite zu diesem Thema äußerst hoch ein. Verstärkt wird das dadurch, dass der Inhalt womöglich so gut bei anderen ankommt, dass diese den Beitrag selbst freiwillig verbreiten oder in ihrem Blog verlinken (Stichwort: Backlinks). Für Google sind dies wichtige Signale, um die Nützlichkeit einer Webseite für Suchende zu bewerten.

Vorteile von Content Curation im Überblick:

  • Verbesserung des Markenimages
  • Wahrnehmung als Experte
  • Stärkung der Kundenbindung
  • Bessere Google Platzierung durch Usersignale und Backlinks

Arten von Content Curation

Grundsätzlich wird zwischen fünf verschiedenen Arten der Content Curation unterschieden:

1. Destillation

Bei dieser Form der Content Curation werden die wichtigsten Informationen aus unterschiedlichen Quellen „destilliert“, also herausgefiltert und zu einem neuen Artikel zusammengefasst, der alle relevanten Informationen zu einem bestimmten Thema an einer Stelle vereint.

2. Aggregation

Die Aggregation ähnelt stark der Destillation. Allerdings werden Informationen hier nicht auf das Wesentliche beschränkt, sondern ganzheitlich aufbereitet. Top 10 Listen fallen beispielsweise in diesen Bereich.

3. Chronology

Hierbei werden verschiedene Artikel gesammelt und in ihrer zeitlichen Abfolge – meist anhand einer Timeline – präsentiert. Somit können Nutzer Entwicklungen eines Themas besser nachvollziehen.

4. Mashups

Bei Mashups wird verstärkt auf Sichtweisen und Stellungnahmen verschiedener Experten zu einem Thema gesetzt. So sollen neue Perspektiven auf ein Thema ermöglicht werden, die mit einer eigenen Schlussfolgerung abgerundet werden können. Die Betrachtung eines Themas aus unterschiedlichen Blickwinkeln kann die eigene Glaubwürdigkeit bei der Zielgruppe verstärken. Denn indem verschiedene Betrachtungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, zeigt man nicht nur seine Offenheit gegenüber anderen Meinungen, sondern dass man sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt hat und dadurch in der Lage ist, stichhaltige Argumente aufzuführen.

5. Elevation

Hier wird eine Vielzahl an unterschiedlichen Informationen aus diversen Quellen gesammelt, um vor allem wichtige Themen umfassend und tiefergehend zu präsentieren. Meistens werden hierfür Linklisten zusammengestellt, die auf alle bedeutenden Quellen verweisen.

Vorgehensweise bei der Content Curation

Der gesamte Rechercheprozess muss maximal strukturiert und organisiert ablaufen. Zudem sollten die Bedürfnisse und das Interesse der eigenen Zielgruppe ausgiebig erörtert werden. Die wichtigsten Fragen, die Sie sich im Vorfeld stellen sollten, sind:

  • Wofür interessiert sich Ihre Zielgruppe?
  • Über welches Thema möchten Sie eine Zusammenstellung präsentieren? Ist das Thema für Ihre Zielgruppe interessant? Besteht überhaupt Bedarf an einer Zusammenstellung?
  • Welche Quellen sind hierfür geeignet? Wie lassen sich diese am sinnvollsten organisieren?
  • Lohnt sich der Aufwand?
  • Auf welchen Kanälen und in welchem Format soll der Content anschließend geteilt werden?

Beliebte Formate für die Content Curation sind beispielsweise:

  • Infografiken, die sich aus Informationen externer Experten und den eigenen zusammensetzen
  • Eigenständig durchgeführte Interviews mit Experten zu dem jeweiligen Themengebiet

Gut zu wissen

Tools wie Storify bündeln Beiträge zu bestimmten Themen, was die Auswahl passender Quellen im Rahmen der Content Curation stark erleichtern kann. Es lohnt sich also, hier ein kostenloses Profil anzulegen und sich inspirieren zu lassen.