Gute Überschriften gestalten – 11 Tipps für interessante Überschriften

Im Durchschnitt lesen 8 von 10 Menschen Ihre Überschrift, aber nur 2 davon den darauf folgenden Text. Grund dafür sind meistens einfallslose Headlines, die einfach keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Dabei kann die Optimierung Ihrer Überschriften die Conversion Rate spürbar steigern – immerhin sind gute Überschriften nicht nur ein wichtiger Rankingfaktor bei Google, sondern sie dienen auch als Orientierungshilfe für Ihre Webseiten-Besucher. Die Formulierung Ihrer Headlines hat enormen Einfluss darauf, wie lange ein Besucher auf Ihrer Webseite verweilt und entscheidet darüber, ob Ihre Inhalte konsumiert werden oder nicht. In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie gute Überschriften gestalten, die Lust auf mehr machen.

Beispiele für eine unwiderstehliche und gute Überschrift

Verfolgen Sie bei Facebook regelmäßig aktuelle Beiträge von Gruppen oder Fanseiten? Dann haben Sie sich sicherlich schonmal dabei ertappt, wie Sie nur aufgrund einer neugierig machenden Überschrift mehr über einen Artikel erfahren wollten. Gerade auf Facebook begegnen uns nahezu täglich pathetische und großspurige Headlines, die offenlassen, worum es eigentlich geht. Doch genau diese übertriebenen Formulierungen wecken unser Interesse, auch wenn der dazugehörige Artikel meistens doch unspektakulärer ist, als die Überschrift erwarten lässt.

Auf www.heftig.de finden Sie beispielsweise zahlreiche solcher Beispiele. Mit Sicherheit werden Sie allein aufgrund der guten Überschrift auf einen der Artikel klicken, weil Sie mehr erfahren möchten. Bei mir war es der Artikel „Indem sie ihr Baby opfert, rettet die Frau ein Leben.“

Warum? Weil die Überschrift emotional anspricht. Weil ich wissen möchte, warum jemand so grausam ist und so weit geht, sein eigenes Fleisch und Blut zu opfern, um ein anderes Leben zu retten. Beim Lesen des Artikels wird jedoch klar, dass dieser im Vergleich zur Überschrift doch eher plakativ ist und daher nicht ganz so schockierend, wie die Headline vermuten ließ. Man erkennt an diesem Beispiel ziemlich gut, dass die Strategie zwar aufgeht, auf Dauer aber auch sehr nervig sein kann, wenn wir nicht das vorfinden, was wir aufgrund der reißerischen Überschrift erwarten.

Unsere Tipps für die Gestaltung der perfekten Überschrift

1. Bleiben Sie glaubwürdig.

Je größer das Versprechen in der Überschrift, desto eher werden Ihre Leser auch den dazugehörigen Text lesen wollen. Versprechen Sie in Ihrer Headline aber nur das, was Sie im darauf folgenden Text auch halten können. Headlines von beispielsweise heftig.de verlocken durch übertrieben emotional ansprechende Überschriften erste Besucher zwar zum Weiterlesen, doch schnell stellt sich heraus, dass die Artikel nicht das liefern können, was die Überschrift erwarten ließ. So eine Strategie sorgt anfangs vielleicht für mehr Klickraten, untergräbt auf Dauer jedoch Ihre Glaubwürdigkeit.
Wenn Sie gute Überschriften gestalten wollen, dann versuchen Sie bereits in der Headline Ihren Lesern zu vermitteln, dass Sie ihre Probleme kennen und lösen können. Besonders attraktiv sind beispielsweise Überschriften mit folgenden Versprechen:

  • „Wie Sie für immer Ihre Schreibblockade überwinden“
  • „Erhalten Sie 1000 Newsletter-Abonnenten in 6 Monaten“
  • „So werden Sie gelbe Zähne ein für alle mal los“
2. Fassen Sie sich kurz.

Gute Überschriften sind kurz und leicht zu verstehen. Verzichten Sie daher auf komplizierte Wortspiele oder auf zu lange Sätze. Streichen Sie alle Wörter, die nicht unmittelbar zum Verständnis beitragen. Suchmaschinen bevorzugen beispielsweise Überschriften, die nicht mehr als 65 Zeichen beinhalten.

Behalten Sie stets im Kopf, dass Nutzer nicht nur Texte scannen, sondern auch Überschriften. Auf diese Weise registrieren Leser vor allem die ersten 3 und die letzten 3 Wörter einer Überschrift. Headlines mit maximal 6 Wörtern performen demnach am Besten.

  • „In 25 Schritten zum SEO Profi“
  • „7 Wege zum einfachen Erfolg“
  • „101 geheime Tricks für SEO“
  • „Die 5 größten Fehler beim Flirten“
3. Nutzen Sie Keywords in der Überschrift.

Setzen Sie Ihr Hauptkeyword wenn möglich direkt an den Anfang Ihrer Überschriften (h1-h6). Denn Überschriften spielen im Bereich Suchmaschinenoptimierung eine zentrale Rolle:  Google gewichtet Überschriften extra, das bedeutet, darin vorkommende Keywords werden stärker berücksichtigt. Denn anhand von Überschriften kann Google das Thema Ihrer Seite besser zuordnen. Auch wenn sich dies positiv auf Ihr Google Ranking auswirken kann, sollten Sie darauf achten, dass es nicht erzwungen wirkt. Denn in erster Linie sollen gute Überschriften Leser interessieren und nicht nur für Google formuliert werden. Übrigens schenken aber auch Leser den ersten Wörtern einer Überschrift mehr Beachtung.

4. Nehmen Sie sich genug Zeit für die Formulierung einer guten Überschrift.

Weil es so wichtig ist, gute Überschriften zu gestalten, sollten Sie einen großen Teil der Zeit, den Sie für die Content-Erstellung eingeplant haben, verwenden, um ansprechende Headlines zu formulieren.

5. Gute Überschriften erregen Aufmerksamkeit.

Wenn schon der Titel den Besucher anspricht, dann wird er auch den dazugehörigen Text als lesenswert empfinden. Interesse wecken vor allem Überschriften, die folgende Punkte erfüllen:

Spezifische Zahlen, z.B.:

  • „9 Tipps für besseres Online Marketing“
  • „5 Tipps wie Sie in 4 Wochen 10 Kilo abnehmen“
  • „4 Strategien, wie Sie mit Inbound Marketing mehr aus Ihrer Webseite holen“
  • „Steigern Sie mit Call-to-Actions Ihre Conversion um 20%“

Bei einer Studie der Content Discovery Platform Outbrain kam übrigens heraus, dass Überschriften mit einer ungeraden Zahl eine um 20 Prozent höhere Klickrate erzielen als Überschriften mit einer geraden Zahl.

Treffende Adjektive, z.B.:

  • perfekt
  • unglaublich
  • großartig
  • einfach
  • kostenlos
  • merkwürdig
  • schokierend
  • erfolgreich
  • schnell
  • Etc.

Gut: Wie Sie schnell und einfach neue Kunden gewinnen.
Schlecht: Wie Sie neue Kunden gewinnen.

Interessante Begriffe, z.B.:

  • Gründe
  • Ideen
  • Wege
  • Tricks
  • Tipps
  • Fakten
  • Strategien

Gut: 5 Tipps, um Content Marketing erfolgreich einzusetzen
Schlecht: Content Marketing erfolgreich einsetzen

Auch bewährt haben sich Überschriften, welche Zusatzinformationen enthalten, die konkretisieren, was den Nutzer erwartet. Häufig findet man dies in Form von eckigen Klammern, also z.B. „5 Tipps für die perfekte Social Media Strategie [Infografik]“ oder „10 Tipps für überzeugende Produkttexte [E-Book]“ usw.

Tatsächlich sind gute Überschriften mit diesen Zusatzinformationen bis zu 38% erfolgreicher als Überschriften ohne Erklärung. Der Nutzer weiß hier genau, was ihn erwartet, noch bevor er den Link öffnet.

6. Sprechen Sie Ihre Leser direkt an.

Der Content auf Ihrer Webseite oder in Ihrem Blog stellt für gewöhnlich eine direkte Kommunikation mit Ihrem Leser dar. Verzichten Sie daher auf Formulierungen wie „man“, sondern wenden Sie sich mit „Du“ oder „Sie“ direkt an den Leser, um Vertrauen und Nähe aufzubauen.

Gut: Wie Sie mit Conversion Rate Optimierung Besucher in Kunden verwandeln
Schlecht: Wie man mit Conversion Rate Optimierung Besucher in Kunden verwandelt

7. Benutzen Sie W-Fragen.

Fragen eignen sich hervorragend, wenn Sie gute Überschriften gestalten möchten. Sie wecken das Interesse und motivieren den Leser, sich die Antwort im Artikel zu holen. Zu den W-Fragen gehören:

  • Was: z.B. „Was bringt Ihnen Inbound Marketing?“
  • Warum: z.B. „Warum ist Content Marketing so wichtig? / Warum sollten Sie SEO einsetzen?“
  • Wie: z.B. „Wie erreichen Sie mehr Kunden über Ihre Webseite?“
  • Wann: z.B. „Wann können Sie mit ersten Ergebnissen rechnen?“
8. Wecken Sie mit „Wie Sie“-Überschriften Interesse.

z.B.:

  • Wie Sie mit Inbound Marketing Ihre Conversions messbar erhöhen
  • So optimieren Sie Ihre Webseite für Google
  • 5 einfache Tipps, wie Sie Newsletter ansprechender gestalten
  • Wie ich in 4 Wochen 10kg abnahm
9. Nutzen Sie Aufforderungen in Ihrer Headline.

z.B.:

  • Lernen Sie, wie Sie mit Suchmaschinenoptimierung mehr Kunden erreichen
  • Gewinnen Sie mit Google erfolgreich neue Kunden
  • Melden Sie sich jetzt kostenlos für unseren Newsletter an
10. Benutzen Sie negative Begriffe in Ihrer Überschrift.

In vielen anderen Blogs zum Thema „Gute Überschriften gestalten“ habe ich den Tipp gelesen, man soll der Überschrift negative Begriffe untermischen. Klar – das Internet ist heutzutage voll mit Superlativen – jeder verspricht die „besten“ Tipps, die „tollsten“ Diäten oder die „lustigsten“ Katzenvideos. Um sich von der Konkurrenz abzuheben und Aufmerksamkeit zu erwecken, können also auch Formulierungen wie „9 gut gemeinte Marketing-Tipps, die Sie niemals befolgen sollten“ sinnvoll sein, oder „Die 5 schlimmsten SEO-Fehler, die Sie vermeiden sollten“.

Sicherlich ist nichts dagegen einzuwenden, wenn solche Formulierungen in Maßen genutzt werden. Ich muss aber sagen, dass mich persönlich solche negativen Formulierungen überhaupt nicht ansprechen und mich dementsprechend auch der Artikel nicht interessiert. Ich denke, das kommt immer auf die jeweilige Zielgruppe an, die Sie mit Ihren Überschriften erreichen wollen. Der Vollständigkeit halber sei aber auch dieser Punkt in diesem Beitrag erwähnt.

11. Nutzen Sie A/B-Tests für Ihre Headlines.

A/B-Tests helfen dabei herauszufinden, welche Variante die bessere ist. Sind Sie sich nicht sicher, welche Formulierung wirkungsvoller ist, testen Sie einfach mehrere Varianten und messen Sie die Ergebnisse. Anhand der daraus gewonnenen Daten können Sie entscheiden, welche Formulierung auf Leser ansprechender wirkt. A/B-Tests sind ein effektives Mittel, wenn Sie gute Überschriften gestalten möchten!

Fazit

Die Formulierung Ihrer Überschriften entscheidet darüber, ob Ihre Inhalte konsumiert werden und haben somit auch Einfluss auf die Conversion Rate. Dementsprechend sollten Sie genug Zeit investieren um eine neugierig machende und gute Überschrift zu formulieren.
Sind Sie sich nicht sicher, ob Ihre Überschriften optimal sind? Gerne analysieren wir kostenlos Ihre Überschriften und geben Ihnen Verbesserungsvorschläge.

    Weitere Beiträge:


    Brauchen Sie Hilfe mit dem Marketing?

    Als erfahrene 360° Internetagentur realisieren wir digitale Projekte, die Kunden helfen, im Web erfolgreich zu sein.

    Wollen Sie mehr Traffic?

    Gerne zeigen wir Ihnen, wie Sie ohne viel Aufwand mehr Besucher auf Ihre Website locken.

    Kostenlose Downloads

    • SEO Onpage Checkliste
    • Buyer Persona Workbook
    • SWOT Analyse Worksheet
    • Konkurrenzanalyse Workbook
    • Keywordrecherche Excel
    • Redaktionskalender

    Tool Empfehlungen

    ahrefs logo

    Mehr aus unserem Blog

    Alle Beiträge ansehen