Stockfotos

Als Stockfotos bezeichnet man Bilder und Grafiken, die meistens über Bildagenturen online erworben werden können. Die Bezeichnung Stockfoto leitet sich von dem englischen Begriff „stock“ ab, was so viel wie „Lager“, „Vorrat“ oder „Bestand“ bedeutet. Die angebotenen Fotos werden also sozusagen „auf Vorrat“ produziert und können von beliebig vielen Personen erworben und bspw. auf der eigenen Website verwendet werden.

Vorteile von Stockfotos

Eine Website kommt ohne Fotos heute kaum mehr aus. Selbst einen professionellen Fotografen zu beauftragen, kann schnell recht teuer werden. Stockfotos bieten daher eine vergleichsweise kostengünstige Alternative, wenn man seine Website auch ohne eigene Fotos professionell und hochwertig gestalten möchte.  Die Auswahl an Stockfotos ist heutzutage außerdem riesig, sodass jeder Anbieter hier fündig wird.

Nachteile von Stockfotos

Fehlende Individualität 

Da Stockfotos für alle Personen frei käuflich sind, kann darunter die Individualität der eigenen Website leiden. Oft begegnen uns dieselben Stockfotos auf mehreren Webseiten in verschiedenem Kontext.

Verwirrung beim Betrachter 

Vor allem bei Personenabbildungen kann dies beim Betrachter schnell für Verwirrung sorgen. Beispielsweise dann, wenn er die abgebildete Person auf dem Stockfoto für den Mitarbeiter eines Unternehmens hielt und dieselbe Person plötzlich auch auf einer anderen Website auftaucht. Für viele Internetuser ist es schwer einzuordnen, wann es sich bei Personenabbildungen um Mitarbeiter des Unternehmens oder um „Models“ handelt, die mit der Firma in keinerlei Verbindung stehen.  Geht ein Nutzer also irrtümlich davon aus, dass es sich bei den abgebildeten Stockfotos einer Website um echte Personen aus diesem Unternehmen handelt, und entdeckt er dieselben Fotos auf einer anderen Website, kann dies das Vertrauen in die Marke senken. Der User fühlt sich in gewisser Weise „hinters Licht geführt“. Es kann auch den Anschein erwecken, dass ein Unternehmen, welches auf Stockfotos zurückgreift, etwas zu verbergen hat.

Daher sollten Sie bei der Verwendung von Stockfotos dringend darauf achten, dass es zu keinen Verwechslungen kommen kann. Bieten Sie den Usern idealerweise zumindest auf einer „Über uns“ Seite Bilder von echten Personen aus Ihrem Unternehmen.

Fehlende Authentizität 

Bilder sagen bekanntlich mehr als Worte. Daher sind Fotos und Grafiken auf einer Website eine hervorragende Möglichkeit, auch emotional auf den Nutzer einzuwirken. Diese Wirkung geht jedoch schnell verloren, wenn die Personen auf den eingesetzten Stockfotos nicht authentisch wirken. Ein künstlich wirkendes Lächeln wirkt auf den Nutzer eher unseriös und abschreckend.  Bei Stockfotos sollten demnach nur solche Fotos gewählt werden, die zum eigenen Unternehmen passen und Gefühle authentisch kommunizieren.

Kostenpflichtige Stockfotos

Zahlreiche Portale bieten Stockfotos an. Je nach Anbieter unterscheiden sich oft die rechtlichen Bedingungen, weshalb die Geschäftsbedingungen und Lizenzvereinbarungen in Gänze gelesen werden sollten.

  • iStock by Getty Images
  • Shutterstock
  • Fotolia
  • Depositphotos
  • 123rf

Daneben gibt es in jüngster Zeit vermehrt Anbieter, die ein anderes Geschäftsmodell verfolgen und sich auch im Hinblick auf die Qualität der Bilder von der Stockfotografie unterscheiden wollen.

  • Little Visuals
  • Startup Stockphotos
  • Death to the Stockphoto
  • Unsplash
  • Picjumbo
  • Gratisography
  • Superfamous Studios

Kostenlose Stockfotos

Neben den kostenpflichtigen Stockfotos gibt es auch viele Anbieter, die kostenlose Fotos zur Verfügung stellen. Hier ist jedoch dringend zu empfehlen, einen Screenshot von dem kostenlosen Angebot zu machen, um sich im schlimmsten Fall gegen eine Abmahnung verteidigen zu können.  Zwar kommt es nur sehr selten vor, dennoch soll es (anscheinend hobbylose) Personen geben, die angeblich kostenfreie Fotos auf solchen Plattformen zur Verfügung stellen, nur um sie dann wieder zu entfernen und im Nachhinein alle Verwender des Fotos abzumahnen.

Einige Anbieter kostenloser Stockfotos sind:

  • Pixabay
  • Pixelio
  • Wikipedia

Verschiedene Arten von Stockfotos

Es werden meist zwei Arten unterschieden, wie Stockfotos verkauft werden:

  • als lizenzfreies Bild („RF“, „royalty free“, „lizenzfrei“)
  • als lizenzpflichtiges Bild („RM“, „rights managed“, „lizenzpflichtig“)

Bei lizenzpflichtigen Bildern wird der Preis entsprechend der Nutzungsart festgelegt. Solche Bilder werden meistens für spezielle Einsatzzwecke gemacht, beispielsweise für das Titelbild einer Zeitschrift oder für eine öffentliche Plakatwerbung. Stockbilder, die für solche Zwecke verwendet werden sollen, benötigen in der Regel eine erweiterte Lizenz.

Bei einem lizenzfreien Bild richtet sich der Preis meistens nur nach der Größe des Bildes und der Kunde darf das Bild nach dem Kauf unbegrenzt nutzen. Im Grunde sind alle Stockfotos lizenzfreie Bilder. In Einzelfällen können jedoch gewisse Einschränken bestehen. Bei den meisten Stockagenturen findet man in solchen Fällen einen Hinweis in der Form: „Nur für redaktionelle Zwecke“. Solche Bilder dürfen dann nur innerhalb von nicht-kommerziellen Blogbeiträgen platziert werden, um ein Thema besser zu veranschaulichen. Nicht jedoch auf der Startseite, auf welcher die eigenen Produkte oder Dienstleistungen beworben werden.

Sicherheitshalber sollte zudem auch bei lizenzfreien Fotos die entsprechende Bildquelle auf der eigenen Website angegeben werden. Entweder direkt unter dem Bild oder aber in einem eigenen Abschnitt im Impressum.

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.