Text to Code Ratio

Mit der Text to Code Ratio wird das prozentuale Verhältnis des Textes einer Website zum dahinterliegenden Quellcode angegeben.

Wie wird die Text to Code Ratio berechnet?

Um die Text to Code Ratio zu berechnen, öffnet man die Website in einem Browser, führt einen Rechtsklick aus und klickt dann auf „Seitenquelltext anzeigen“. Nun kann man den gesamten Quellcode kopieren und in ein beliebiges Textverarbeitungsprogramm (z.B. Microsoft Word) einfügen. So erhält man die Anzahl der Zeichen inklusive Quellcode.

Um nun die Zeichen für den reinen Text zu erhalten, muss man alle Code-Befehle des reinen Quellcodes entfernen. Bei größeren Webseiten kann das sehr aufwändig sein. Schneller geht es, indem man auf den Google Cache zurückgreift. Dieser zeigt den Inhalt einer Seite nämlich so an, wie er zuletzt indexiert wurde.

Dafür gibt man einfach in die Google Suchleiste den Befehl „cache:ihredomain.de“ ein. Nun bekommt man die Möglichkeit, nur die Text-Version der Seite auszugeben.

Auch diesen Inhalt transferiert man in ein neues Schreibdokument und hat so die Anzahl der Zeichen ohne den dahinterliegenden Programmcode. Die Text-to-Code-Ratio wird nun berechnet, indem man die Anzahl des reinen Textes durch die Gesamtanzahl der Zeichen inkl. Code teilt. Um eine Prozentzahl zu erhalten wird das Ergebnis noch mit 100 multipliziert.

Formel:

100* ([Anzahl der Zeichen reinen Textes] / [Anzahl aller Zeichen inklusive Quellcode])

Wie hoch sollte die optimale Text to Code Ratio sein?

Das Ergebnis sollte 20-25% nicht unterschreiten.

Bedeutung der Text to Code Ratio für SEO

Suchmaschinenoptimierer mutmaßen, dass die Text to Code Ratio ein Bewertungskriterium seitens der Suchmaschinen sein könnte. Denn besteht eine Website fast ausschließlich aus Quellcode, lässt dies darauf schließen, dass es nur wenig Text gibt, welcher dem Nutzer einen Mehrwert bietet.

Diese Vermutung ist jedoch umstritten und unklar ist auch, welches Gewicht die Text to Code Ratio als Kriterium haben könnte. Videostreaming-Seiten wie Youtube beispielsweise haben eher eine geringe Text to Code Ratio im Vergleich zu textlastigen Seiten. Dennoch gilt Youtube als eine der stärksten Seiten im Internet. Auch die Produktseiten in Onlineshops bestehen meistens aus deutlich mehr Quellcode als Text.

Klar ist jedoch, dass Suchmaschinen einen validen und schlanken Quellcode bevorzugen. Schon allein aufgrund der Ladezeiten sollte ein Quellcode nicht zu viele Zeichen beinhalten. Die Text to Code Ratio kann also auch als Ausdruck von anderen wichtigen Rankingfaktoren interpretiert werden und muss nicht zwangsläufig für sich genommen ein Rankingfaktor sein.

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.