RankBrain

RankBrain wurde 2015 von Google erstmals in seinen Suchalgorithmus integriert und weltweit ausgerollt. RankBrain arbeitet dabei mit Machine Learning und Künstlicher Intelligenz, um auch Suchanfragen zu beantworten, die bisher noch nie gestellt wurden.

Sinn und Zweck von RankBrain

Mehrere Milliarden Suchanfragen täglich beantwortet der Suchmaschinenriese Google weltweit. Etwa 15 Prozent dieser Suchanfragen beinhalten noch nie zuvor eingegebene Begriffe, Wortkombinationen, Phrasen oder Fragesätze. Die Technik des bisherigen Suchalgorithmus war jedoch noch nicht so ausgereift, dass auch solche Suchanfragen sinnvoll beantwortet werden konnten. So wurde schließlich RankBrain nach Jahren der Forschungsarbeit ins Leben gerufen.

Mithilfe von RankBrain ist Google heute in der Lage, auch bisher unbekannte Suchanfragen zu verstehen und in einen Kontext zu setzen. Spürbar ist die Verbesserung vor allem, wenn es um Wörter mit Doppelbedeutungen geht, sogenannte Homonyme wie „Bank“, „“Essen“, „Schloss“, „Fliege“ usw. Der Suchmaschinenriese kann mittlerweile sehr gut differenzieren, ob der Suchende eine „Bank zum Sitzen“ oder ein Geldinstitut meint.

Machine Learning und Künstliche Intelligenz

Machine Learning ist ein Teilgebiet der künstlichen Intelligenz und bezeichnet einen automatisierten Lernprozess. Mittels Machine Learning sind Systeme in der Lage, auf Basis vorhandener Datenbestände und Vergleiche Muster und Gesetzmäßigkeiten zu erkennen und auf bisher unbekannte Situationen anzuwenden. Die Datenbestände werden anschließend regelmäßig um neue Erkenntnisse ergänzt, sodass solche Systeme von selbst immer intelligenter werden.

Damit solche Machine Learning Systeme eigenständig funktionieren, ist jedoch stets das vorherige Handeln eines Menschen notwendig. So müssen beispielsweise Regeln für die Analyse des Datenbestandes und das Erkennen der Muster definiert werden.

Wie funktioniert RankBrain?

Mit RankBrain wurde der Google Algorithmus um die Fähigkeit ergänzt, mittels Machine Learning immer relevantere Ergebnisse für bisher noch nie getätigte Suchanfragen zu liefern. Dies gelingt, indem Begriffe ständig interpretiert und in Beziehung zueinander gesetzt werden. Dafür nutzt RankBrain Machine Learning, um Informationen in mathematische Entitäten (Vektoren) umzuwandeln. Enthält eine Suchanfrage ein bisher unbekanntes Wort oder eine unbekannte Phrase, errät RankBrain die Bedeutung der Zeichen, indem bedeutungsähnliche Wörter aus der bestehenden Datenbank mit der Anfrage verglichen werden. Liegt das System mit seinen „erratenen“ Ergebnissen richtig, wird der bestehende Datensatz um diese Erkenntnis erweitert. Auf diese Art wird RankBrain von ganz alleine immer intelligenter und besser darin, komplexe oder mehrdeutige Suchanfragen zu beantworten.

Ein Beispiel, wie gut RankBrain mit komplexen Suchanfragen umzugehen weiß, erhält man, wenn man bei Google beispielsweise die Suche „Wer ist der Mann von Angela Merkel“ eintippt.

rankbrain beispiel angela merkel

Wir erhalten unter der Suche direkt die Informationen zu Angela Merkels Ehepartner – obwohl unsere Suche kein direktes Keyword mit seinem Namen enthält.

Überblick – Was kann RankBrain?

  • Relevante Ergebnisse für bisher unbekannte Suchanfragen ausgeben
  • Komplexe Suchanfragen und Longtail-Suchanfragen besser beantworten
  • Wörter mit einer Doppelbedeutung in den richtigen Kontext setzen
  • Dialoge verarbeiten
  • Direkte Antworten auf komplexe Fragesätze geben, auch wenn diese die Antwort nicht als Keyword enthalten
  • Spracheingaben (Voice Search) verarbeiten
  • Umgangssprachen oder neue Wortschöpfungen besser erkennen
  • RankBrain versteht die Suchintention hinter einer Anfrage besser und kann so relevantere Ergebnisse liefern

Bedeutung von RankBrain für SEO

Schnell wird deutlich, dass der Einsatz von RankBrain auch ein Umdenken bei der Suchmaschinenoptimierung erfordert. Die Optimierung einer Website für einzelne Keywords wird in Zukunft immer mehr von einem semantisch-bezogenen Ranking verdrängt. Websites, die einzigartige und hilfreiche Inhalte bieten und ein Thema vollständig abdecken, haben die besten Chancen auf ein gutes Google Ranking.

Die Fokussierung auf einzelne Keywords rückt im Bereich SEO so immer weiter in den Hintergrund. Es ist damit zu rechnen, dass Nutzer in Zukunft stärker auf sprachbasierte Suchanfragen zurückgreifen. Webseitenbetreiber sollten sich demnach bemühen, ihren Content danach auszurichten, die Nutzerintention in alle Richtungen bestmöglich zu befriedigen, anstatt sich nur auf die Optimierung einzelner Keywords zu konzentrieren. Hochwertiger, problemlösender Content wird Webseiten mehr denn je zum Erfolg führen.

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.