Voice Search

Alexa, welche Bedeutung wird Voice Search in Zukunft für SEO haben?

Die Suche per Sprachsteuerung wird technisch immer ausgereifter. So nutzen die meisten Konsumenten digitale Assistenten wie Google Home oder Amazon Echo längst nicht mehr nur für das Abspielen von Musik, sondern sie lassen sich auch diverse Fragen beantworten oder suchen nach lokalen Dienstleistern per Voice Search. Es ist absehbar, dass die Sprachsteuerung auch in Zukunft immer weiter an Bedeutung erlangen wird, was letztendlich auch die Nutzung von Suchmaschinen dramatisch verändern wird. So sagt der US-Statistikdienst Comscore für das Jahr 2020 voraus, dass die Hälfte aller Suchanfragen sprachgesteuert sein wird. Viele Website-Betreiber fragen sich daher bereits jetzt, wie sie mit SEO rechtzeitig auf die zunehmende Suche per Voice Search reagieren können.

Zahlen und Fakten zur Voice Search

Bei einer Hubspot-Umfrage im Jahr 2016 gaben 74 Prozent der Befragten aus mehreren Ländern an, im vergangenen Monat mindestens eine Suche per Voice Search getätigt zu haben. Nicht alle dieser Befragten nutzten dafür digitale Assistenten wie Google Home oder Amazon Echo. Beliebt ist bei vielen auch die Voice Search über das Smartphone. Mögliche Fragen bei der Nutzung von Voice Search sind beispielsweise:

  • Wie ist das Wetter heute in Berlin?
  • Wer war Napoleon?
  • Zeig mir, wo ich günstige Sandalen für Damen in der Größe 38 kaufen kann.
  • Zeig mir eine Apotheke in meiner Nähe.
  • Wann fährt der nächste Zug von Frankfurt nach München?

Amazon hat mit Alexa und Amazon Echo dabei einen Marktanteil von 67 Prozent und ist so mit großem Vorsprung Marktführer im Segment der digitalen Assistenten.

Wie genau ist die Spracherkennung zum aktuellen Zeitpunkt?

Die größte Herausforderung bei der Voice Search ist es, die Spracherkennung an sich immer weiter zu optimieren. Denn diese ist in der Praxis meistens oft weniger genau als erwünscht. So wird aus „AdWords“ schnell „Edwards“. Diese aktuell noch typischen Probleme müssen Entwickler beachten und daran arbeiten, dass die wahrscheinlichsten Sprachmuster identifiziert, implementiert und ausgiebig getestet werden. Zudem kommunizieren Nutzer mit Maschinen unbewusst so wie mit einem menschlichen Gesprächspartner. Dabei gehen sie (ebenfalls unbewusst) davon aus, dass zuvor Gesagtes von der Maschine gespeichert wird und gewisse Inhalte auch in späteren Dialogen noch kontextuell abrufbar sind. Auch die Antwortzeit des Sprachassistenten sollte so gering wie möglich gehalten werden, da Nutzer eine schnelle Antwort auf gestellte Fragen erwarten. Ein weiteres Thema ist das Erkennen von Emotionen. Wenn digitale Assistenten in der Lage sind, die Gefühlslage eines Nutzers anhand von Stimmfarbe und Intonation zu registrieren, so kann dies vor allem für Unternehmen wertvolle Einblicke in die Nutzerzufriedenheit ermöglichen. Das trägt ebenfalls dazu bei, bei der Voice Search noch bessere Suchergebnisse zu liefern.

Auch wenn Voice Search aktuell im Vergleich zur üblichen Keyword Suche nur eine untergeordnete Rolle spielt, wird sich dies in ziemlich naher Zukunft garantiert ändern. Voice Search liefert immer genauere Ergebnisse und immer mehr digitale Assistenten finden ihren Weg in die Haushalte der Nutzer. Wer sich einmal an die Vorteile von Alexa – auch in Bezug auf die Smart Home Steuerung – gewöhnt hat, wird diese nicht mehr missen möchten. Dementsprechend wird sich auch das Nutzungsverhalten bei Suchmaschinen immer weiter in Richtung Voice Search verschieben.

Wie kann ich mich als Unternehmen auf Voice Search vorbereiten?

Unternehmen sollten besser heute als morgen damit anfangen, die Möglichkeiten der Voice Search für sich auszuschöpfen. Nicht nur das Thema SEO spielt hierbei eine wesentliche Rolle. Voice Search kann in Unternehmen auch eingesetzt werden um die Kommunikation mit Kunden und so das gesamte Nutzungserlebnis mit der eigenen Marke zu verbessern. Sie können sich als Unternehmer demnach jetzt schon Gedanken machen, in welchen Bereichen Sie von der Voice Search profitieren können und ob es sinnvoll ist, diese in Zukunft fest zu integrieren. Die Möglichkeiten hierbei sind natürlich vielfältig.

Hinsichtlich SEO sollten Sie ebenfalls stets das Thema Voice Search im Hinterkopf behalten. Wichtig hierbei ist einzuschätzen, wie Ihre Zielgruppe nach Produkten und Dienstleistungen wie den Ihren per Voice Search suchen könnte. Wer aktuell bspw. nach „Webdesign Frankfurt“ googlet, wird bei der Voice Search eher Ausdrücke verwenden wie: „Zeige mir einen guten Webdesigner in Frankfurt“ oder „Wo kann ich mir eine Homepage in Frankfurt erstellen lassen“. Es ist zu erwarten, dass Nutzer dazu neigen, sprachgesteuerte Suchanfragen in ganzen Sätzen und dialogorientierter zu starten, anstelle wie bisher nur mit einzelnen Keywords. Longtail Keywords gewinnen in Zukunft also definitiv immer mehr an Bedeutung.

Auch konkrete Fragen werden von Nutzern formuliert, weswegen es sich empfiehlt, auf der eigenen Website solche möglichen konkreten Fragen direkt zu beantworten. Wer es hier schafft, Fragen von Nutzern präzise vorherzusehen, hat sehr gute Aussichten auf den ersten Plätzen bei Google zu landen. Eine gute Option hier für die Zukunft vorzusorgen ist beispielsweise die Integration eines FAQ-Bereichs auf Ihrer Website.

Ein interessantes, aber meiner Ansicht nach noch etwas unausgereiftes Tool ist aktuell https://answerthepublic.com/. Das Tool zeigt an, welche Fragen Nutzer rund um bestimmte Suchbegriffe haben. Dennoch kann man sich hier sicherlich einige Ideen holen.

Da die meisten Sprachsuchen von unterwegs über das Smartphone genutzt werden, sollte Ihre Website auf jeden Fall auch für mobile Endgeräte optimiert sein. Hier spielt neben der nutzerfreundlichen Darstellung auch eine kurze Ladezeit der Seite.

Spracherkennung mit HTML5 und WordPress bereits jetzt auf der eigenen Website implementieren

Was viele vielleicht gar nicht wissen: bereits seit einigen Jahren existiert schon die Möglichkeit, Spracherkennung auf der eigenen Website zu implementieren. So können Nutzer beispielsweise die Suchfunktion oder jegliche Formularfelder auf der Homepage per Sprache steuern. Besonders hilfreich ist diese Möglichkeit für Menschen mit Sehbehinderungen oder motorischen Behinderungen, die sich mittels der Sprachsteuerung besser auf einer Website orientieren können.

Wie Sie die Spracherkennung auf Ihrer Website implementieren können, wird in diesem (englischen) Blogbeitrag hervorragend erklärt. Für WordPress Nutzer gibt es hierfür ein kostenloses Plugin, welches die Implementation übernimmt.

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.