Mit User Centered Design zu einer besseren Usability & User Experience

Gute Backlinks aufbauen

Das User Centered Design (kurz: UCD; deutsch: nutzerzentrierte Gestaltung) ist ein Konzept im Webdesign, bei welchem der Nutzer und seine Bedürfnisse von Anfang an im Mittelpunkt stehen. So wird das gesamte Webdesign maßgeblich von den Erwartungen und dem Verständnis der User gesteuert. Das Ziel ist es, auf diese Weise die ganzheitliche Usability (=Bedienung) und User Experience (=Nutzererfahrung) auf einer Website positiv zu beeinflussen.

Indem die zukünftigen Nutzer von Beginn an systematisch mit in den Entwicklungsprozess eingebunden werden, bleiben Ihnen langfristig teure Fehlentwicklungen und Optimierungen erspart.

Sinn und Zweck des User Centered Designs

Eine Webseite kann nur dann erfolgreich sein, wenn sie die Erwartungen, Bedürfnisse und Ziele der zukünftigen Nutzer bestmöglich befriedigt. Fühlen sich Besucher auf Ihrer Website nicht wohl oder finden sich nur schwer zurecht, verlassen sie diese innerhalb weniger Sekunden wieder. Vielen Webseitenbetreibern ist gar nicht bewusst, wie viel potenzieller Umsatz aufgrund einer schlechten Website Usability liegen bleibt.

In solchen Fällen zaubern wir immer unseren Lieblingsspruch aus den Ärmeln. Vielleicht wirkt er etwas altertümlich. Aber er trifft es genau auf den Punkt:

„Der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler.“

Leider haben auch wir regelmäßig mit Kunden zu tun, die ihre Webseite nur nach ihrem eigenen subjektiven Geschmack beurteilen. Dass Geschmäcker unterschiedlich sind, möchte auch niemand abstreiten. Es gibt jedoch gewisse visuelle und strukturelle Regeln, die eingehalten werden müssen. Schließlich rufen die meisten Menschen tagtäglich die unterschiedlichsten Webseiten auf. Sei es unterwegs in der Bahn über das Smartphone oder gemütlich zu Hause vom Desktop-PC aus. Hier begegnen sie immer wieder vertrauten Gestaltungsmustern, die ihnen die intuitive Navigation durch die jeweiligen Seiten erleichtern.

Zum Beispiel wird in westlichen Kulturen ein Textfluss von links nach rechts erwartet. Größere Elemente (z.B. Schriften) sind bedeutender, als kleine. Das Unternehmenslogo befindet sich in der linken Ecke. Und das Wichtigste steht am Anfang einer Webseite.

Fallen Sie mit Ihrer Webseite hier aus dem Rahmen, sorgt das für Verwirrung und damit einhergehend für eine hohe Absprungrate.

Oder um es ganz unverblümt auszudrücken: Wir können Ihnen auf Wunsch eine knallpinke Webseite mit tausend blinkenden Glitzer-Animationen und lauter Techno-Musik im Hintergrund erstellen. Oder eine Webseite im Design aus der Internet-Steinzeit. Neukunden werden Sie damit nicht generieren, aber vielleicht macht sich ja ein eingerahmter Screenshot ganz schön im Wohnzimmer über der Couch 😉

Mit User Centered Design Besucher vom eigenen Angebot überzeugen

Das User Centered Design verfolgt den Ansatz, Ihre Webseite stattdessen aus den Augen Ihrer Zielgruppe zu betrachten. Es geht darum, Informationen verständlich und einfach zugänglich zu machen, sodass Besucher sich bei Ihnen gut beraten und aufgehoben fühlen. Das schafft Vertrauen in Ihre Marke und gleichzeitig auch in Ihre Kompetenz.

Und Kompetenz beweisen Sie nicht, indem Sie lauter Fachausdrücke auf Ihrer Webseite unterbringen, mit denen Laien nichts anzufangen wissen. Wenn Laien Ihre Produkte oder Dienstleistungen nicht verstehen, dann scheitert es schon an der zielgruppengerechten Kommunikation.

Nutzerzentrierte Gestaltung zielt vielmehr darauf ab, komplexe Sachverhalte einfach und verständlich zu übermitteln. Trockene oder komplexe Themen können beispielsweise mit inhaltsstützenden Grafiken anschaulich dargestellt werden. Auch der Einsatz von ansprechenden Bildern oder Videos kann dazu beitragen, Nutzer emotional aufzuladen und so eine persönliche Bindung zu Ihrem Unternehmen aufzubauen. Solange Nutzer einen Mehrwert in Ihrer Präsentation für sich gewinnen können, nehmen Sie Ihre Bedarfsgruppen schnell für sich ein.

Auch eine einwandfreie Technik, schnelle Ladezeiten und die Zugänglichkeit Ihrer Webseite über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets werden von Interessenten erwartet. Können Sie diese Erwartungshaltung nicht erfüllen, verschwinden Besucher über wenige Mausklicks schnell bei Ihrer Konkurrenz.

Die Vorteile von User Centered Design liegen damit auf der Hand:

  • • Sie entwickeln ein besseres Gespür dafür, was Ihre Zielgruppe wirklich möchte
  • • es entsteht eine stärkere Kundenbindung zu Ihrer Marke
  • • die Zielgruppenakzeptanz wird gesteigert
  • • Besucher werden besser in wiederkehrende Kunden konvertiert, was für steigenden Umsatz sorgt
  • • Interessenten bauen schneller Vertrauen in Ihre Kompetenz auf
  • • durch informative Inhalte und einen harmonischen Gesamtauftritt verweilen Nutzer länger auf Ihrer Webseite…
  • • … wodurch letztendlich positive Synergieeffekte zu anderen Kanälen wie SEO entstehen
  • • User Centered Design ist kosteneffizienter, da weniger Kosten für spätere Optimierungen anfallen
  • • der gesamte Webauftritt wird von Anfang an optimal strukturiert, wodurch nachträgliche Korrekturen vermieden werden
Responsive Webdesign Beispiel

Der nutzerorientierte Gestaltungsprozess im Überblick

Die Steigerung der Usability und User Experience durch intuitive Benutzerführung erfordert eine gut durchdachte Herangehensweise. Das User Centered Design lässt sich dabei grob in vier Phasen einteilen:

Analyse des Nutzungskontextes

In der ersten Phase des UCD werden die individuellen Bedürfnisse, Probleme und Anforderungen Ihrer Zielgruppe definiert. Hierfür werden sogenannte Buyer Personas entwickelt, die Ihre idealen Kunden darstellen. Neben demografischen Eigenschaften wie Alter, Geschlecht, Hobbys oder Beruf, geht es vor allem um die Frage, welche ihrer alltäglichen Probleme Sie mit Ihrem Angebot lösen können.

Aber auch Kenntnisse der technischen Rahmenbedingungen werden in dieser Phase eingeholt. Nutzt Ihre Zielgruppe eher das Smartphone für die Informationsbeschaffung? Oder handelt es sich bei Ihrer Zielgruppe vielleicht um gesundheitlich eingeschränkte Menschen, die auf ein barrierefreies Webdesign angewiesen sind? Welche Art von persönlicher Ansprache bevorzugt Ihre Zielgruppe?

Definition der Anforderung

Basierend auf den Erkenntnissen der Nutzeranalysen werden Anforderungen definiert, die auf Ihrer Webseite umgesetzt werden sollen.

Konzeption und Entwurf

Die definierten Anforderungen werden in einem ersten Entwurf ausgearbeitet und zu einem interaktiven Prototypen entwickelt. Ziel ist es, zunächst eine nutzerfreundliche Informationsarchitektur zu entwickeln und sicherzustellen, dass das Konzept dem mentalen Modell der Nutzer entspricht und nicht die interne Sicht des Unternehmens widerspiegelt.

Evaluation und Feintuning

In der letzten Phase folgt die finale Überprüfung des ausgearbeiteten Konzepts. Um sicherzustellen, dass die Anforderungen der Nutzer auch tatsächlich erfüllt werden, wird zum Beispiel direktes Nutzerfeedback eingeholt. Aber auch andere Methoden des Usability-Testings kommen zum Einsatz. So können Schwachstellen des Konzeptes noch rechtzeitig ausfindig gemacht und behoben werden.

User Experience

Worauf es allgemein ankommt – Usability Checkliste

Grundsätzlich gibt es einige Usability Regeln, die von so gut wie jedem Nutzer beim Besuch einer Webseite erwartet werden. Schon allein die Nichterfüllung eines einzigen Punktes kann beim Besucher einen negativen Gesamteindruck hinterlassen.

Design

  • • ästhetisches und aufgeräumtes Design
  • • konsistente Farbgestaltung
  • • Vertrauenssignale wie Kundenstimmen oder Referenzen

Struktur

  • • klare Strukturen und intuitive Navigation
  • • Einsatz von Breadcrumbs zur besseren Orientierung
  • • Klarer Pfad zu Firmeninformationen
  • • Zielführender Einsatz von Call-to-Actions

Technik

  • • schnelle Ladezeiten unter 2 Sekunden
  • • Einheitliche Darstellung über alle Endgeräte hinweg (Smartphone, Tablet, Desktop-PC)
  • • Aussagekräftige und leicht verständliche URLs
  • • Browserkompatibilität

Inhalte

  • • gut lesbare Typographie und Schriftgrößen
  • • Verständliche Ausdrucksweise und fehlerfreie Rechtschreibung
  • • gut strukturierte Texte mit inhaltsstützenden Medien wie Grafiken oder Videos
  • • informative und ansprechende Überschriften
  • • Einsatz von Aufzählungen zur Auflockerung des Textes
  • • Verlinkungen sind konsistent und klar als solche zu erkennen
  • • Thema der Seite ist innerhalb von 5 Sekunden ersichtlich

Bedienung

  • • Nutzerfreundliche und barrierefreie Kontaktformulare
  • • Keine störenden oder aufdringlichen Pop Up Fenster
  • • Nutzerfreundliche Suchfunktion
  • • Anlegen einer individuellen 404 Fehlerseite
  • • Verlinkung des Logos mit der Startseite