(Suchmaschinen-) Index

Gute Überschriften gestalten

Was ist der Suchmaschinenindex?

Der Suchmaschinenindex ist eine gesamte Auflistung aller von Google erkannten bzw. gecrawlten und gespeicherten Webseiten.

Alle Webseiten, die uns bei einer Google Suche als Ergebnis angezeigt werden, stammen aus dem Index des Suchmaschinenriesen. Eine Seite, die nicht im Index gelistet ist, wird dementsprechend auch bei einer Suche nicht ausgegeben.

Wie füllt Google den Index?

Sogenannte Crawler durchsuchen regelmäßig und automatisiert das gesamte Internet nach neuen Webseiten und Inhalten. Bei Google tragen diese Crawler den Namen Googlebot.

Beim Besuch einer Website springt der Googlebot dabei von Link zu Link und speichert alle Inhalte, die er auf seiner Reise durch das Internet erfasst, im Suchmaschinenindex ab. Dort werden die Seiten dann zunächst kategorisiert und nach verschiedenen Regeln einsortiert.

Startet ein Nutzer eine Suchanfrage bei Google, werden alle passenden Seiten aus dem Index herausgefiltert und mit den Begriffen der Suchanfrage verglichen. Anschließend werden sie entsprechend ihrer Relevanz in eine aufsteigende Reihenfolge gebracht. Daraus ergibt sich dann das Suchmaschinenranking einer Website. Über 200 Faktoren spielen mittlerweile bei der Bewertung der Relevanz einer Website eine Rolle. Welche Faktoren das genau sind, dazu hält Google sich größtenteils bedeckt, um Suchmaschinenmanipulationen vorzubeugen.

Um effizient das gesamte Internet zu durchsuchen und Suchergebnisse innerhalb von Sekunden auszugeben, werden mehrere Datenbankserver eingesetzt. Die Server sind in riesigen Datacenter untergebracht. Einen Einblick in solch ein Google Datacenter erhalten Sie bei YouTube.

Kann man seine Website auch selbst indexieren lassen?

In der Regel werden neue Webseiten nach einer gewissen Zeit automatisch von einem Googlebot entdeckt und indexiert. Im Grunde ist also keine manuelle Anmeldung der Website erforderlich.

Dennoch kann man auch selbst aktiv eine Indexierung der Seite bei Google beantragen. So muss man nicht warten, bis die Seite von einem Crawler gefunden wird. Der manuelle Antrag der Indexierung wird in den meisten Fällen akzeptiert, sodass eine Indexierung oft innerhalb der nächsten Stunden erfolgt. Trotzdem ist die Beantragung keine Garantie für eine Aufnahme in den Index.

Den Antrag zur Indexierung können Sie kostenlos über die Google Search Console einreichen. Hierfür benötigen Sie zunächst ein kostenloses Google Konto.

Klicken Sie in der Google Search Console dann links auf „Crawling -> Abruf wie durch Google“. Wenn Sie die gesamte Seite indexieren lassen wollen, klicken Sie einfach auf „Abrufen“. Alternativ können Sie auch eine einzelne Unterseite indexieren lassen. Tragen Sie hierzu einfach die entsprechende URL der Unterseite in das Feld hinter dem Domainnamen ein.

Ist der Vorgang abgeschlossen, erscheint rechts neben dem Status ein Button mit der Aufschrift „Indexierung beantragen“.

Wie sehe ich, ob meine Seite indexiert wurde?

Nach einer erfolgreichen Aufnahme in den Index ist es vor allem bei frischen Seiten eher unwahrscheinlich, dass die Website für bestimmte Keywords direkt bei den vordersten Ergebnissen mitspielt. Dies benötigt in der Dauer je nach Wettbewerbssituation und Stärke des Keywords Tage, Wochen oder Monate. Viele Webseitenbetreiber sind sich daher nicht sicher, ob ihre Seite überhaupt schon in den Index aufgenommen wurde.

Dies lässt sich jedoch ganz einfach mit einer Site-Abfrage feststellen. Geben Sie bei Google in das Suchfeld einfach folgenden Ausdruck ein:

site:ihredomain.de

site Abfrage Suchmaschinenindex Google

Sie erhalten nun eine Auflistung aller Seiten Ihrer Website, die sich bereits in dem Index befinden. Werden überhaupt keine Seiten angezeigt, dann wurde Ihre Seite noch nicht aufgenommen.

Was passiert bei einem Ausschluss aus dem Index?

Verstößt eine Website massiv gegen die Webmaster Richtlinien, dann kann dies bei besonders schwerwiegenden Verstößen zu einer Google Penalty führen. Eine Abstrafung durch Google zieht meistens auch einen kompletten Ausschluss der Seite aus dem Index mit sich. Dabei muss nicht zwingend die gesamte Domain aus dem Index fliegen. Wurde beispielsweise nur auf einer Unterseite Black Hat SEO wie bspw. Keyword Stuffing oder ähnliches betrieben, fliegt oft auch einfach nur die entsprechende Unterseite aus dem Index.

Kommt es so weit, dass die Seite aus dem Index entfernt wird, dann erscheint sie damit auch nicht mehr in den Suchergebnissen.

Bei einer Google Penalty erhält man aber in der Regel eine Mitteilung von Google über die Google Search Console. In dieser Nachricht sind dann auch die Gründe für die Abstrafung aufgeführt. Der Webseitenbetreiber bekommt zudem die Möglichkeit, den „Mist“, den er gebaut hat, wieder gut zu machen. Hat er jeglichen Spam von seiner Seite entfernt, kann er einen Antrag auf erneute Überprüfung stellen. Ist auch Google mit den Änderungen zufrieden, dauert es erfahrungsgemäß zwischen 2 und 12 Wochen, bis die Seite wieder in den Index aufgenommen wird.

Enquire now

Give us a call or fill in the form below and we will contact you. We endeavor to answer all inquiries within 24 hours on business days.